Wie kam die Landschaftsmalerei an die Warnow?

Dies war das Thema zu dem der Kultur Klub Warnemünde am 5. Februar 2020 ab 19.30 Uhr eingeladen hatte.

Wolfgang Bergt, der selbst vorzugsweise Landschaften malt, erläuterte in seinem Vortrag an Gemäldebeispielen, wie die Maler zwischen Schwerin und Rügen in den letzten zweihundert Jahren die progressiven Tendenzen in der europäischen Landschaftsmalerei aufgenommen und für ihre eigenen Bilder nutzbar gemacht haben. Er spannte den Bogen von der Romantik, über Pleinair und Impressionismus zur klassischen Moderne. Im Ausklang hat er auf aktuelle Bestrebungen hingewiesen. Im Mittelpunkt seiner Präsentation standen die Künstlerkolonien Schwaan und Ahrenshoop und die Vertreter der Vereinigung Rostocker Künstler.

Wolfgang Bergt ist Freund und Förderer des KKW und wir freuten uns, ihn diesmal wieder als Referenten im Klubraum vom „Hotel Am Alten Strom“ begrüßen zu dürfen.

0 comments on “Wie kam die Landschaftsmalerei an die Warnow?Kommentar hinzufügen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.